Write a Review about this Item

we are interested in your opinion about item #601484
Shogun cloth

For more detailed information please read our review guidelines and regulations.

2 reviews - average rating:

Kunden-Bewertungen ausblenden        write a review by yourself


Stoffbild , review #1371270241
review by: anonymous
Abgebildet ist ein Samuraikrieger, der mit seinen zwei Schwertern stark an den Miyamoto Musashi (1584 bis 1645) erinnert.
Miyamoto Musashi (in seinem "Buch der Fünf Ringe“ nennt er sich: "Shinmen Musashi no Kami Fujiwara Harunobu") war zwar kein Shogun, sondern eher Ronin, aber mit diesem kleinen Fehler kann man leben. Als Ronin sollte man ihn deshalb bezeichnen, da er sein ganzes Leben lang herrenlos war. Hätte er für einen Herrscher gedient, wäre er "Samurai" gewesen. Tatsächlich war aber zumindest sein Vater offiziell ein Samurai. Wer dieses Bild designt hat, weiß ich leider nicht, es wirkt jedenfalls recht modern. Man sieht darauf einen Schwertkämpfer mit zwei Schwertern in der Hand. Seit der Sengoku-Zeit (1467–1568) war es üblich, daß Samurai zwei Schwerter bei sich hatten, das sogenannte Daisho (= „groß-klein„). Das Daisho bestand aus dem Langschwert Katana und dem Kurzschwert Wakizashi. Das Katana war das Hauptschwert. Das Wakizashi war das Ersatzschwert, es wurde für den Kampf in beengten Räumen benutzt… und ansonsten auch für Harakiri bzw. Seppuku. Die gleichzeitige Verwendung von zwei Schwertern war zwar nicht unbekannt, traditionell üblicher war jedoch die eineinhalb - händige Führung des Langschwertes Katana. Bei der Ausführung eines Schwerthiebes wurde für gewöhnlich das Schwert mit beiden Händen gehalten.
Miyamoto Musashi schrieb über seinen Kampfstil:
„… sich der Wirksamkeit der beiden Schwerter bewusst zu werden – darum geht es in der Nito ryu… denn wahr ist, dass man alle Waffen, die man besitzt, gebrauchen sollte, statt sein Leben wegzuwerfen. Zu sterben, mit einer unbenutzten Waffe in seinem Gürtel, das wäre bedauerlich.“
Beim Schriftzug "Shogun" befindet sich im O das Familienwappen der Tokugawa. Das Tokugawa-Shogunat herrschte uneingeschränkt von 1603 bis 1868, und schottete ganz Japan von der restlichen Welt ab, mehr als 200 Jahre lang! Diese Zeit wird auch Edo-Zeit genannt. Edo = das heutige Tokyo. Der Baumwollstoff ist gut gewebt, keine Webfehler in der Struktur. Der Stoff ist nicht zu dünn, sondern hat eine akzeptable Dicke und Dichte. Ganz unten in der Mitte steht klein der Schriftzug von der Firma "Haller". Und ebenfalls ganz unten links daneben steht die Artikelnummer. Wichtiger Hinweis: Die Farbe des Bild - Druckes ist nicht schwarz sondern Braun. Schade, dass es kein richtig dunkles Schwarz ist. Ansonsten bin ich zufrieden mit dem Produkt. Tipp: Man kann das Stoffbild natürlich einrahmen (auch Glasrahmen), oder auch einfach so irgendwie an die Wand hängen.


Brauner Druck, sonst okay, review #1370388352
review by: anonymous
Abgebildet ist ein Samuraikrieger, der mit seinen zwei Schwertern stark an den Miyamoto Musashi erinnert. Dieser war zwar kein Shogun, sondern eher Rōnin, aber mit diesem kleinen Fehler kann man leben. Wer dieses Bild designt hat, weiß ich leider nicht, es wirkt jedenfalls recht modern. Wichtiger Hinweis: Die Farbe des Druckes ist nicht schwarz sondern Braun. Sonst bin ich zufrieden mit dem Produkt.



|||Budoten Links|

|||Geschenk-Gutscheine

| Budoten Blog| | |